Erbrecht

 

 

Ein Schwerpunkt der Kanzlei liegt in der erbrechtlichen Beratung und Vertretung von Mandanten.

 

Dies betrifft zum einen die Vorsorge und Planung, also etwa die Erstellung von Testamenten, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen, um zukünftige Streitigkeiten zu vermeiden. Ein probates Mittel kann hier auch die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers sein. Einem Testamentsvollstrecker kann die Aufgabe übertragen werden, Vermögen noch nach dem Tod des Erblassers zu verwalten und/oder zu verteilen. So können z.B. schutzbedürftige Erben geschützt oder auch Streit bei der Auseinandersetzung zwischen Miterben vermieden werden.

 

Zum anderen ist oft nach Eintritt eines Todesfalls erbrechtliche Beratung und Vertretung notwendig.

 

Gegebenenfalls ist zu ermitteln, wer der oder die Erben sind. Es ist möglicherweise ein Erbschein zu beantragen. Für manche Erben stellen sich Fragen der Ausschlagung oder einer anderweitigen Haftungsbeschränkung.

 

Gesetzliche, aber nicht bedachte Erben, benötigen immer wieder Hilfe bei der Durchsetzung von Auskunftsansprüchen und Pflichtteilsansprüchen.

 

Vermächtnisse sind zu erfüllen oder Vermächtnisansprüche durchzusetzen.

 

Häufig besteht Streit zwischen den Miterben, wie das gemeinsame Erbe zu verwalten und/oder zu aufzuteilen ist.

 

 

Herr Rechtsanwalt Gräschus berät und vertritt Sie in sämtlichen Belangen des Erbrechts.

 

Fachanwalt für Erbrecht

Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

 

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein e. V.